Gedichte zur Geburt

Eine Geburt ist ein magisches Ereignis. Keine Textform fängt diese Magie besser ein, als ein Gedicht. Wollen Sie also den Eltern zur Geburt eines Kindes gratulieren, tuen Sie es mit einem passenden Gedicht von uns. Hier finden Sie edle Gedichte, mit passenden Bildern versehen.
Seite
Gedichte zur Geburt
5 (100%) 2 votes
Die Geburt eines Kindes ist eines der größten Wunder und stellt ein Ereignis dar, dass für alle beteiligten Personen von ungeahnter Intensität ist: Für die stolzen Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und natürlich nicht zuletzt für das Neugeborene. Gedichte und Grußkarten dürfen bei keinem Geschenk fehlen und sind letztlich das wichtigste Element: Die Erinnerungen an materielle Dinge verblassen irgendwann, doch Gedichte und Sprüche finden lebenslang Platz in der Erinnerungskiste. Dieser Ratgeber hilft, Stolperstellen zu vermeiden, auf dass sich die Beschenkten freuen!

8 praktische Tipps

Gedichte zur Geburt, Tipp 1: In welches Milieu wächst das Kind hinein?

Natürlich: Die Gedanken sind frei. Prinzipiell steht es jedem offen, das Gedicht zu wählen, das er oder sie für richtig und angebracht hält. Und dennoch ist es vielleicht wenig sinnvoll, einem Elternpaar ein Gedicht zu überreichen, das sie vielleicht geradezu provoziert. In diesem Fall wird das beschenkte Kind vielleicht nie die schönen Zeilen erblicken, da es eher in den Papierkorb wandert. Ein Beispiel: Wenn die Eltern Religionen strikt ablehnen und sich ehrenamtlich in einer atheistischen Gemeinschaft engagieren, ist es vielleicht nicht die beste Art, ein sakrales Gedicht zu verwenden.

Gedichte zur Geburt, Tipp 2: Sich treu bleiben und gleichzeitig an die Beschenkten denken

Allzu sehr verbiegen sollte man sich jedoch auch nicht. Wichtig ist es natürlich vor allem, das Gedicht selbst schön, poetisch und inspirierend zu finden. Letztlich ist es etwas sehr persönliches und gibt dem Neugeborenen die besten Wünsche mit auf den Weg. Trotzdem kann es sinnvoll sein, sich ein klein wenig Gedanken darüber zu machen, was bei den Beschenkten eventuell gar nicht gut, oder besonders gut ankommen könnte.

Gedichte zur Geburt, Tipp 3: Schönes währt ewig: Gut Ding will Weile haben

Gedichte, die man zur Geburt von liebenden Verwandten oder Freunden geschenkt bekommen hat, sind alles andere als Eintagsfliegen. Im Gegenteil: Geburtssprüche begleiten Menschen oft das ganze Leben und werden gerne an Geburtstagen vorgetragen, oder zumindest in Fotobüchern gelesen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass man sich durchaus etwas Zeit dafür nehmen kann, ein passendes Gedicht auszuwählen. Am besten lässt man sich von zahlreichen Gedichten inspirieren, geht tief in sich hinein und entscheidet sich nicht für das Erstbeste.

Gedichte zur Geburt, Tipp 4: Es muss von Herzen kommen, aber nicht aus der eigenen Feder stammen.

Im Idealfall ist das Gedicht nicht Mittel zum Zweck, sondern wirklich auch Herzenswunsch der Schenkenden. Mit dem Geschriebenen sollte man sich wirklich gut identifizieren können. Dafür ist es jedoch nicht notwendig, selbst Autor des Werkes zu sein. Es gibt eine phantastische Auswahl an berührenden Gedichten, die die Augen der Beschenkten zum Leuchten bringen. Gerade dann, wenn man nicht gerade selbst hauptberuflicher Dichter ist, ist es von Vorteil, auf den großen Schatz der Geburtsgedichte zurückzugreifen.

Gedichte zur Geburt, Tipp 5: Auf sein eigenes Gefühl vertrauen

Allen Tipps zum Trotz: Das eigene Bauchgefühl ist ein wichtiger Faktor. Getreu dem Motto "Behandle so, wie du selbst behandelt werden möchtest", ist es hilfreich, sich Gedanken darüber zu machen, welcher Spruch und welches Gedicht einen persönlich besonders berührt. Praxis-tipp: Wenn es etwas gibt, dass man seinem jüngeren Ich, oder gar dem Geburts-Ich, unbedingt mit auf den Weg geben wollen würde, ist dies ein perfektes Anzeichen dafür, dass das ausgesuchte Gedicht diese Weisheit beinhalten sollte. Mit den richtigen Wünschen und Weisheiten kann es so vielleicht gelingen, dass die beschenkte Person von den Erfahrungen anderer profitiert - nicht jeder Fehler muss zwangsläufig mehrmals getan werden. Im Gegenteil: Auf erfolgreich beschrittenen Pfaden läuft es sich besonders luftig und gut.

Gedichte zur Geburt, Tipp 6: Schöne Form zu schönem Inhalt

Wenn das passende Gedicht ausgewählt ist, gilt folgendes: Das wichtigste ist bewältigt, allerdings folgt noch die Kür. Eine schöne Form unterstreicht die schöne Botschaft. Was zu vermeiden ist: Das Gedicht einfach nur auszudrucken und in ein Kuvert zu stecken. Am idealsten ist die Botschaft, wenn sie in Schönschrift von Hand auf ein schönes Papier gezaubert wird. Am besten mit Füller, oder, wenn es etwas extravaganter sein darf, wieso nicht gleich mit Feder und Tintenfass? Wichtig ist, dass ersichtlich wird, dass etwas Mühe hinter der Arbeit steht. Das Tüpfelchen auf dem i ist sodann eine schöne Geburtskarte mitsamt Kuvert. Dadurch wird sichtbar, dass es wirklich von Herzen kommt. Wie heißt es so schön: Das Auge ist mit. Mit Geschenken verhält es sich nicht anders. Liebevoll eingepackt und dekoriert wird der Wert symbolisch nochmals um ein Vielfaches gesteigert, nicht zuletzt, weil ersichtlich wird, dass wir das wertvollste Gut geschenkt haben: Zeit und Liebe.

Gedichte zur Geburt, Tipp 7: Die Übergabe

Eines ist klar: Ein schönes Geburtsgedicht sollte nicht erst 8 Monate nach der Geburt überreicht werden. Wenn es also klar ist, dass man das Neugeborene und die glücklichen Eltern nicht unmittelbar sieht, ist es besser, das Kuvert (siehe Tipp 6) mit der Post zu versenden. Allerdings gilt: Das Gedicht muss nicht direkt am ersten, zweiten oder dritten Tag bei der Familie ankommen. Wenn also geplant ist, dass man die frische Familie beispielsweise zwei Wochen nach der Geburt besucht, ist es schöner, das Präsent persönlich zu überreichen. Durch die persönliche Note wird das gemeinsame Band noch stärker. Zudem hat es den Vorteil, dass man sich direkt vor Ort ein Bild machen kann, wie das schöne und individuell ausgesuchte Gedicht die Herzen der Beschenkten berührt. Gedichte via Smartphone zu übermitteln ist nicht gerade der ideale Weg. Zwar mögen sich die Eltern für einen kurzen Moment freuen. Doch langfristig wird nichts mehr davon übrigbleiben. Andenken sind insbesondere dann von hohem Wert, wenn sie auch physisch vorhanden sind.

Gedichte zur Geburt, Tipp 8: Den Kontakt halten

Thema verfehlt, könnte man einwenden. Und doch scheint dieser Punkt zu wichtig, um ihn außenvor zu lassen! Auch über die Geburt hinaus ist es wichtig, den Kontakt zu dem Kind und der Familie zu halten. Auch rückblickend erfahren die Zeilen des Gedichts umso mehr Bedeutung, wenn der Schenkende kein Fremder ist, sondern in allen Lebenslagen mit Rat und Tat zur Seite steht. Zum Glück gehen die Anlässe nicht aus: Auch zu Geburtstagen, zur Kommunion etc., gibt es die passenden Gedichte, die - vielleicht auch in Kombination mit anderen Geschenken - für viel Freude sorgen.

Zusammenfassung der Tipps

Zu Beginn ist es ratsam, sich zu überlegen, in welches Umfeld das Kind geboren wird. Dies kann bereits wertvolle Informationen darüber liefern, was eventuell besonders gut ankommen könnte. Gleichzeitig ist es jedoch wichtig, sich selbst treu zu bleiben. Zwar sind Geschenke dann am schönsten, wenn sie den Beschenkten auch gefallen und sie emotional berühren, dennoch sollte man sich selbst mit dem Gedicht auch identifizieren können. Zudem ist es ideal, wenn man sich mit der Wahl des Gedichts etwas Zeit lässt: Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Man ist nicht gezwungen das erstbeste Gedicht zu wählen, sondern kann sich von zahlreichen Gedichten inspirieren lassen und sich letztlich für das passendste entscheiden. Es muss letztlich von ganzem Herzen kommen. Trotz allen hilfreichen Tipps, die zu befolgen sich lohnen, eines darf nie vergessen werden: Das Vertrauen in das eigene Gefühl ist essentiell. Wenn man zu dem Entschluss kommt, dass man selbst sich über die Gedichtzeilen freuen würde, ist das ein hervorragendes Zeichen dafür, dass die Entscheidung mit dieser Wahl richtig ist. Nach der Auswahl folgt die Kür: Die schönen Zeilen in Szene setzen. Statt Ausdruck, eMail oder Sms gilt, dass die Handschrift immer noch am persönlichsten ist. Ist auch dieser Schritt bewältigt, geht es an die Übergabe: Hier wäre es ideal, wenn das Gedicht persönlich überreicht wird. Allerdings nur, falls ein zeitnaher Besuch bei der frischen Familie ansteht. Andernfalls ist es besser, das Schreiben mit der Post zu verschicken - auch dies ist ein Zeichen tiefster Anteilnahme.

Gedichte drücken Wertschätzung aus und zeigen, dass es Menschen gibt, denen das Wohl des Neugeborenen am Herzen liegt

Wenn diese Tipps beherzigt werden, steht einem gelungenen Geschenk nichts mehr im Wege. Ein passendes Gedicht sorgt für eine sehr persönliche Note und vermag es, den Beschenkten ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern - und das womöglich sogar ein Leben lang, da die Geburtsgedichte zu bestimmten Anlässen gerne wieder hervorgeholt werden. Nichts macht einen Menschen glücklicher, als das Gefühl, mit Liebe und Wertschätzung behandelt zu werden. Ein Geburtsgedicht ist Ausdruck dieser Wertschätzung und zeigt, dass es Menschen im Umfeld gibt, denen das Wohl des Neugeborenen am Herzen liegt. Auch in schwereren Zeiten können diese Gedichte Kraft und Zuversicht spenden. Durch die Beherzigung dieses Ratgebers wird sichergestellt, dass die Freude ungetrübt ist. Auf dass das frische Kind ein schönes Leben vor sich hat, samt Menschen, die sein Wohl fördern - und von Zeit zu Zeit mit Gedichten inspirieren und emotional berühren!

Passende Gedichte sorgen für schöne Momente des Innehaltens und der Andacht. In der schnelllebigen Zeit von heute ist dies wichtiger denn je. Sie erinnern uns daran, was wirklich wichtig ist, und wofür zu leben es sich lohnt: Freundschaft, Glück, Erfüllung, Nächstenliebe und Menschen, die einem nur das Beste wünschen. Und dabei ist es nicht wichtig, um was für ein konkretes Gedicht es sich handelt. Die Geschmäcker sind zum Glück verschieden und für jeden ist etwas passendes dabei. Durch das Verschenken eines solchen Gedichtes werden Zuneigung, Wünsche und Anteilnahme ausgedrückt. Und wie heißt es so schön: Die Liebe, die man gibt, die bekommt man auch wieder zurück. In diesem Sinne: Frohes Schmökern und viel Freude bei der Auswahl des passenden Gedichtes.