Sprüche zur Taufe

Mit der Taufe wird eine Person in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen. Feiern Sie das mit dem passenden Spruch zur Taufe. Hier finden Sie viele verschiedene und hochwertige Sprüche für dieses heilige Ereignis.
Seite
Sprüche zur Taufe
5 (100%) 1 vote
Die Taufe findet zumeist kurz nach der Geburt eines Kindes statt. Damit stellt sie das erste große Ereignis im Leben vieler Menschen dar. Begleitet wird das Taufkind von den Taufpaten. Gemeinsam wird das Taufkind so in den Kreis der Kirchengemeinde eingeführt. Bekannt ist die Taufe als Brauch schon aus dem Neuen Testament. In unserer heutigen Zeit handelt es sich bei der Taufe zumeinst um ein familiäres Ereignis. Den Tag der Taufe begeht dann häufig auch die gesamte Familie mit dem Taufkind. Zum Segen werden Taufsprüche ausgesprochen. Diese Sprüche zur Taufe sind nicht nur als Momentaufnahme gedacht, sondern sollen das Kind durch das Leben begleiten. Deswegen gilt es, einen Taufspruch auch sehr sorgfältig auszusuchen. Denn dieser sollte zu dem Kind passen. Die Zusammenstellung an Taufsprüchen auf dieser Seite, kann helfen, um den idealen Taufspruch zu finden. Zur Auswahl stehen zahlreiche Taufgedichte und Zitate von klassisch bis modern - so vielseitig wie auch die Taufkinder selbst. Damit kann man für jede Glückwunschkarte und jedes Taufkind hier einen passenden Spruch zur Taufe entdecken.

Die Tradtion der Taufsprüche

Die Taufe kann eine sehr lange Tradition vorweisen. Im Neuen Testament findet die klassische christliche Taufe das erste Mal Erwährung. Im Fluss Jordan wird Jesus von Johannes getauft. Fortan wird Johannes auch der Täufer genannt. Damit ist Jesus das erste bekannte Taufkind der Geschichte nach christlichem Vorbild. Auch viele Apostel und Jünger wurden später von Johannes getauft. Eine besondere Rolle spielte dabei von Beginn an das Wasser. Heute gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie ein Kind getauft wird. Dabei hängt die Art der Taufe von der jeweiligen Kirche beziehungsweise Gemeinde ab. In einigen Kirchen wird die Stirn des Taufkindes lediglich mit Wasser besprenkelt, in anderen Gemeinden übergossen. Weit verbreitet ist auch die Methode mit Weihwasser ein Kreuz auf die Stirn des Taufkindes zu zeichnen. Verwendet wird dabei kein einfaches Leitungswasser, sondern Weihwasser. Dabei wird das Wasser durch den Segen des Priesters geweiht.

Auch der Vorbereitung zur Taufe, gilt es viel Aufmerksamkeit zu schenken. Um einen stressfreien Ablauf für Kind und Eltern gewährleisten zu können, wird der Tauftag zumeist rund sechs Monate nach der Geburt des Kindes geplant. Dadurch kann sich die Familie erst einmal von den Strapazen der Geburt erholen und sich finden. Einige Gemeinden und Pastoren erlauben es den Familien den Ablauf der Taufzeremonie zu beeinflussen beziehungsweise diese mitzugestalten. Das ist oftmals aber auch davon abhängig, ob es einen speziellen Taufgottesdienst gibt oder aber die Taufe im Rahmen eines normalen Gottesdienstes erfolgt. Eltern haben die Möglichkeit sich vor der Taufanmeldung über die kirchliche Zeremonie und die Mitgestaltungsmöglichkeiten zu informieren. Denn auch die Taufzeremonie kann sehr vielfältig abgehalten werden. Häufig tragen die Taufpaten etwas dazu bei. Einige Taufpaten halten eine Rede, andere lesen Bibelzitate oder auch einen Taufspruch vor. Übernehmen die Eltern oder aber der Pastor das Vorlesen der Sprüche zur Taufe, dann können die Paten auch ein Tauflied anstimmen. Selbstverständlich können auch sowohl die Eltern als auch die Taufpaten jeweils Sprüche zur Taufe verlesen. Darüber hinaus kann auch die äußere Form der Zeremonie teilweise mitbestimmt werden. So lassen es einige Kirchen zu, dass die Eltern die Kirche mit Kerzen und frischen Blumen dekorieren. Manchmal können auch die Kirchenbänke geschmückt werden, beispielsweise mit bunten Bändern oder leichten Stoffen. Das hängt allerdings auch immer von der Größe der Taufzeremonie ab.

Der Taufspruch und die Taufzeremonie

Üblicherweise findet die kirchliche Zeremonie in einer entspannten und lockeren Atmosphäre statt. Für die Eltern sowie Taufpaten und allen anderen Familienangehörigen ist es meist ein sehr feierlicher und bewegender Moment. Exakt planbar ist die Taufe aber nicht, da sich die kleinen Kinder zumeist nicht an einen festen Ablauf halten. Kleinere und heitere Unterbrechungen sind daher bei einer Taufe keine Seltenheit. Davon sollten sich aber weder der Pastor noch die Eltern und die anderen Taufgäste aus der Ruhe bringen lassen. Vielmehr ist es wichtig auf die Taufkinder einzugehen. Allerdings sind die meisten Priester aus diese Situation gut vorbereitet und verstehen es entsprechend einfühlsam zu reagieren. Manch Kleinkind erschrickt schon einmal, wenn es mit dem kalten Weihwasser in Berührung kommt. Selbst, wenn das Taufkind einmal weinen sollte, heißt dies noch lange nicht, dass die Taufzeremonie deswegen misslingen muss. Sowohl der Priester als auch die anwesende Gemeinde sollten gelassen damit umgehen.Zu einer Taufe gehören natürlich immer die Taufsprüche und die Glückwünsche. Die Sprüche zur Taufe werden üblicherweise auf der Glückwunschkarte festgehalten und von den Taufpaten an die Taufkinder gerichtet. Oftmals erhalten auch die Eltern Taufsprüche und Glückwünsche von den Paten und der Familie. Auch die Kirche beziehungsweise der Pastor sprechen oftmals einen Taufspruch aus. Die Taufsprüche werden zumeist auf Glückwunschkarten festgehalten. Die Sprüche zur Taufe werden dem Taufkind gewidmet und beziehen sich oftmals auf Lebensziele oder auch besondere Charaktereigenschaften. Schließlich will man zu einem besonderen Anlass wie ihn die Taufe darstellt nicht einfach nur alles Gute wünschen. Der Taufspruch beziehungsweise die Glückwünsche sollten eine Bedeutung haben. Nicht immer ist es ganz einfach einen passenden oder auch leicht verständlichen Taufspruch zu finden. Zahlreiche Taufkarten sind bereits mit Taufgedichten und Bibelversen versehen. Allerdings ist es wesentlich schöner, wenn es sich um ganz persönliche Taufsprüche handelt. Beispielsweise kann ein Segen oder eine Widmung die Glückwünsche zur Taufe neben den Sprüchen noch einmal untermauern. Bibelverse werden immer gern als Taufsprüche verwendet. Allerdings gibt es auch viele bekannte Zitate und moderne Sprüche zur Taufe, die heute gern Anwendung finden. Geht es allerdings um die Taufsprüche der Taufpaten so dominieren hier nach wie vor die Bibelzitate. Doch auch dies ändert sich immer mehr. Auch Sprichwörter, Lebensweisheiten oder die typisch irischen Segenswünsche finden immer mehr Zuspruch.

Die Botschaft bestimmt einen passenden Taufspruch

Neben den Eltern ist vor allem auch die Kreativität der Taufpaten bei einer Taufe gefragt. Schließlich möchten gerade die Eltern und die Patten dem Taufkind einen ganz persönlichen Glückwunsch zur Taufe schenken. Mit dem Taufspruch möchte man dem Kind eine problemlose, unbeschwerte und rosige Zukunft wünschen. Damit die Glückwunschkarte mit einem passenden Spruch zur Taufe individuell gestaltet werden kann, sollte man sich vorab ein paar Gedanken machen. Dabei sollte man sich genau überlegen, was man dem Taufkind wünschen möchte. Oftmals werden dem Taufkind Glück, Erfolg, Zufriedenheit oder auch Gesundheit gewünscht. Auch gute Freunde oder ein passender Lebenspartner werden oftmals als Wunsch in einem Taufspruch formuliert. Darüber hinaus kann ein Spruch zur Taufe auch spezielle Charaktereigenschaften wie Ehrlichkeit und Freundlichkeit hervorheben. Ebenso kann ein Taufspruch auch Situationen oder Lebensereignisse aufgreifen. Auch Ratschläge für die Zukunft kann man oftmals in Taufsprüchen entdecken. Schlussendlich sollten Sprüche für die Taufe eine persönliche Note beinhalten, die zum Adressaten und zum Taufkind passt.

Im Verlauf der Tauffeier wird dann oftmals das Kind auch der gesamten Verwandtschaft vorgestellt. Die Eltern wiederum bedanken sich bei den anwesenden Gästen für das Erscheinen sowie für die Glückwünsche und die Geschenke zur Taufe. Ähnlich wie die Taufsprüche sind auch Taufgeschenke häufig in die Zukunft gerichtet. Klassische Taufgeschenke sind beispielsweise Sparbücher oder Bausparverträge. Außerdem werden häufig auch Schmuckstücke mit Gravur zur Taufe verschenkt. Dabei wird auch der Taufspruch gern auf einen Anhänger graviert und fortan als Glücksbringer von dem Kind getragen. Damit kann der Spruch zur Taufe das Kind ein Leben lang hautnah begleiten. Glückwunschkarten oder auch die einzelnen Taufsprüche werden oft auch in einem Album gesammelt. Dieses Album wird dem Taufkind dann zumeist zum 18ten Geburtstag überreicht. Eine schön Erinnerung für das Taufkind und die gesamte Familie. Aufgrund dieser Langlebigkeit gilt es, der Auswahl von dem Taufspruch auch sehr viel Aufmerksamkeit zu widmen. Denn im Laufe des Lebens wird das Kind doch immer wieder mit dem Spruch zur Taufe konfrontiert. Ist ein guter Rat in dem Taufspruch verpackt, kann dieser vielleicht auch später dem Taufkind durch schwierige Zeiten hindurch helfen. Einem Spruch zur Taufe kommt also eine enorme Bedeutung zu, so dass man diesen mit Bedacht wählen sollte.

Die Taufsprüche begleiten Kinder ein Leben lang

Taufsprüche und Glückwünsche können auch Bestandteil einer Rede sein. Traditionell halten neben den Eltern auch die Taufpaten auf der Tauffeier oder im Verlauf der Taufzeremonie eine Rede. Während sich die Eltern zumeist in der Rede bedanken und die Freude über das neugeborene Kind zum Ausdruck bringen, beglückwünschen die Taufpaten die Eltern und das Kind in ihrer Rede. Dabei werden die Sprüche zur Taufe nicht einfach nur wiederholt, sondern meistens auch noch erläutert. Deswegen sind die Reden immer auch ein sehr emotionaler Augenblick. Nicht selten fließen hierbei auch ein paar Tränen. Allerdings gehört dies auch zu einer bewegenden Feier wie einer Taufe dazu. Schließlich steht im Mittelpunkt ja das Taufkind, welches erst am Anfang eines langen Weges durch das Leben steht.

Sprüche zur Taufe können ein Ratschlag, ein Vers, ein Gedicht oder ein Zitat sein. Die Form ist eigentlich unerheblich, denn vielmehr geht es bei den Taufsprüchen um die Botschaft, die transportiert wird. Ein Taufspruch kann sich positiv auf das Leben des Taufkindes auswirken. Gleichzeitig zeigt der Taufspruch auch die Verbindung der Paten zu den Eltern und zu dem Patenkind. Eltern und Taufkind sollen wissen, dass Sie sich jederzeit auf die Taufpaten verlassen können - das kann man auch mit dem Taufspruch zum Ausdruck bringen. Auf jeden Fall sollte man sich Zeit nehmen und sich überlegen, was man dem Taufkind mit auf seinem Lebensweg geben möchte. Besonders schön ist es, wenn die Glückwünsche und die Sprüche zur Taufe auf das Taufkind abgestimmt werden. Eltern aber auch das Taufkind sollten sich gern an die Taufe und den Taufspruch erinnern.